Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Header Mobile Header

    Heinz Strunk: Der goldene Handschuh

    Belletristik

    Heinz Strunk: "Der goldene Handschuh"
    (Rowohlt Verlag)

    « zurück

    domimage

    Über das Buch
    Heinz Strunk erzählt die authentische Geschichte von Fritz Honka, der in den 70er-Jahren in Hamburg mehrere Frauen ermordet hat. Honka nahm seine Opfer aus der Absturzkneipe „Zum Goldenen Handschuh“ mit. Der Erzähler taucht tief ein in die Nachtwelt von St. Pauli und tritt dicht an seine Figuren heran. So entsteht ein zwar tristes, doch äußerst lebendiges Bild vom Milieu der Reeperbahn vor 40 Jahren. Mit gnadenlosem Realismus und treffsicher stellt Strunk eine in Teilen verrohte Gesellschaft dar, die die Nazizeit noch nicht verarbeitet hat.

    Die Jury:

    Heinz Strunk findet eine kunstvolle Sprache, um von den Abgehängten der Gesellschaft zu erzählen. Das Leben des Frauenmörders Fritz Honka taucht die helle Welt der alten Bundesrepublik in ein düsteres Licht.

    Autor

    domimage
    Copyright Dennis Dirksen

    Heinz Strunk, 1962 in Hamburg geboren, ist Schriftsteller, Musiker und Schauspieler. Zusammen mit Rocko Schamoni und Jacques Palminger bildet er die Comedy-Gruppe “Studio Braun“. Sein Erstlingsroman Fleisch ist mein Gemüse (Rowohlt, 2004) wurde ein großer Erfolg und ist Vorlage für ein preisgekröntes Hörspiel, ein Theaterstück und einen Kinofilm. 2014 hat Heinz Strunk Texte von Botho Strauß in der Anthologie Der zurück in sein Haus gestopfte Jäger herausgegeben (Rowohlt).

    Seite drucken
    Zurück nach oben
    Impressum| Datenschutz und Haftung| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig. © Leipziger Messe 2016. Alle Rechte vorbehalten