Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Header Mobile Header

    Matthias Nawrats: Der traurige Gast

    Belletristik

    Matthias Nawrats: Der traurige Gast
    (Rowohlt Verlag)

    « zurück

    domimage

    Über das Buch

    Es ist der Winter des Anschlags auf den Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächtniskirche. Ein Mann ohne Namen beobachtet seine prekäre Nachbarschaft mit wachsender Beunruhigung. Den Blick auf die eigene Biographie wie auch auf andere Lebensgeschichten gerichtet, sucht er Antworten auf die Fragen nach dem Wesen des Menschen, dem Leben, dem Tod. Er trifft auf den Chirurgen Dariusz, den Molekularbiologen Karsten und die polnische Architektin Dorota; und in den Unterhaltungen und Begegnungen mit ihnen entspinnen sich Selbst- und Weltbefragungen über das Verlieren, Verdrängen und Neu-Ankommen, übers trotzige Überleben in Zeiten des Schreckens.

    Die Jury

    Was bleibt, wenn der Firnis der Zivilisation porös wird? Matthias Nawrats Roman legt die versehrte Mentalität unsere Gegenwart frei. In eindringlichen Bildern und mit konzentrierter Sprache fragt Der traurige Gast nach dem Sinn unseres Daseins.

    Autor

    domimage
    Copyright: Sebastian Hänel

    Matthias Nawrat lebt als Autor in Berlin. Für den Debütroman WIR ZWEI ALLEIN (Nagel & Kimche, 2012) erhielt er u.a. den Adelbert-von-Chamisso-Förderpreis, der Roman UNTERNEHMER (Rowohlt, 2014) wurde für die Longlist des Deutschen Buchpreises nominiert. DIE VIELEN TODE UNSERES OPAS JUREK (Rowohlt, 2015) brachte ihm u.a. die Alfred Döblin-Medaille ein.

    Impressum| Datenschutz| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig. © Leipziger Messe 2019. Alle Rechte vorbehalten