Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Header Mobile Header

    Frank Biess: Republik der Angst. Eine andere Geschichte der Bundesrepublik

    Sachbuch/Essayistik

    Frank Biess: "Republik der Angst. Eine andere Geschichte der Bundesrepublik"
    (Rowohlt Verlag)

    « zurück

    domimage

    Über das Buch

    Frank Biess erzählt die Geschichte der BRD als eine Geschichte kollektiver Ängste. Immer waren die politischen Debatten und die deutsche Politik von Angst geprägt. Biess geht es nicht darum, die Berechtigung dieser Ängste zu bewerten; er beschreibt vielmehr ihre prägende Rolle für die Entwicklung des Landes. Die Erfahrung von Krieg und Gewalt, lautet seine These, begleitete die Demokratisierung der Bundesrepublik; die Angst stellte die soziale und politische Ordnung in Frage – und stabilisierte sie zur gleichen Zeit. Schließlich diskutiert der Autor auch die Auswirkungen dieser Angstgeschichte auf die politische Kultur der Berliner Republik.


    Die Jury

    Frank Biess wirft einen neuen, weniger selbstzufriedenen Blick auf die Geschichte der Bundesrepublik. Er schildert sie als eine Folge von Angstkrisen – Angst vor Vergeltung, vor dem Staat, vor Krieg – und fragt nach den Möglichkeiten einer demokratischen Gefühlspolitik.

    Autor

    domimage
    Copyright: Donald Carlton

    Frank Biess ist Professor für Europäische Geschichte an der University of California, San Diego. Er forscht u.a. zur Emotionsgeschichte und zur deutschen Geschichte nach 1945. 2006 erschien bei Princeton University Press sein Buch HOMECOMINGS. RETURNING POWS AND THE LEGACIES OF DEFEAT IN POST-WAR GERMANY, 2014 gab er SCIENCE AND EMOTIONS AFTER 945. A TRANSATLANTIC PERSPECTIVE mit heraus (University of Chicago Press).

    Impressum| Datenschutz| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig. © Leipziger Messe 2019. Alle Rechte vorbehalten