Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Header Mobile Header

    Melanie Walz: übersetzte aus dem Englischen: "Middlemarch. Eine Studie über das Leben in der Provinz" von George Eliot

    (Rowohlt Verlag)

    « zurück

    domimage

    Über das Buch

    MIDDLEMARCH, der berühmteste Roman von Mary Ann Evans, die unter dem männlichen Pseudonym George Eliot auftrat, gilt bis heute als Höhepunkt englischer Romankunst des 19. Jahrhunderts. Das Buch, mit scheinbar leichter Hand geschrieben, zeichnet ein lebhaftes Gemälde von den Skurrilitäten der englischen Provinz und ihrer Bewohner. Die unterschiedlichen Handlungsstränge sind geschickt miteinander verwoben, die Mischung aus Realismus, farbiger Personenzeichnung, psychologischer Einfühlung, naturwissenschaftlichem und philosophischem Interesse sowie historischem und sozialgeschichtlichem Bewusstsein ist virtuos.



    Die Jury

    Melanie Walz trifft Ton und Rhythmus des großen Romans, bringt die Ironie der Erzählerin und die Umgangssprache der Dialoge in ein frisches Deutsch. Dank dieser Übersetzung kann George Eliots literarische Intelligenz neu entdeckt werden.

    Autor

    domimage
    Foto: Annette Pohnert

    Melanie Walz, geboren 1953 in Essen, hat neben zahlreichen Herausgeberschaften u.a. Jane Austen, Honoré de Balzac, A. S. Byatt, Charles Dickens, Michael Ondaatje, R. L. Stevenson und Virginia Woolf übersetzt. 1999 wurde sie mit dem Zuger Übersetzer-Stipendium, 2001 mit dem Heinrich-Maria-Ledig-Rowohlt-Preis ausgezeichnet, 2006 erhielt sie das Literaturstipendium der Stadt München.

    Impressum| Datenschutz| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig. © Leipziger Messe 2020. Alle Rechte vorbehalten