Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Header Mobile Header
    Nachricht vom 05.02.15 | Preis der Leipziger Buchmesse, Leipziger Buchmesse / Lesefest Leipzig liest

    Die Finalisten stehen fest: Jury gibt 15 Nominierte für den Preis der Leipziger Buchmesse bekannt

    Insgesamt 405 Werke aus 115 Verlagen haben sich für den Preis der Leipziger Buchmesse beworben. Die Jury unter der Leitung von Hubert Winkels hat daraus nun jeweils fünf Autoren bzw. Übersetzer in den Kategorien Belletristik, Sachbuch/Essayistik und Übersetzung nominiert:

    Kategorie Belletristik:

    Ursula Ackrill: "Zeiden, im Januar" (Verlag Klaus Wagenbach)

    Teresa Präauer: "Johnny und Jean" (Wallstein Verlag)

    Norbert Scheuer: "Die Sprache der Vögel" (Verlag C.H. Beck)

    Jan Wagner: "Regentonnenvariationen" (Hanser Berlin)

    Michael Wildenhain: "Das Lächeln der Alligatoren" (Klett-Cotta Verlag)

    Kategorie Sachbuch/Essayistik:

    Philipp Felsch: "Der lange Sommer der Theorie. Geschichte einer Revolte 1960-1990" (Verlag C.H. Beck)

    Karl-Heinz Göttert: "Mythos Redemacht. Eine andere Geschichte der Rhetorik" (S. Fischer Verlag)

    Reiner Stach: "Kafka. Die frühen Jahre" (S. Fischer Verlag)

    Philipp Ther: "Die neue Ordnung auf dem alten Kontinent. Eine Geschichte des neoliberalen Europa" (Suhrkamp Verlag)

    Joseph Vogl: "Der Souveränitätseffekt" (diaphanes)

    Kategorie Übersetzung:

    Klaus Binder übersetzte aus dem Lateinischen:

    Lukrez: "Über die Natur der Dinge" (Verlag Galiani Berlin)

    Elisabeth Edl übersetzte aus dem Französischen:

    Patrick Modiano: "Gräser der Nacht" (Carl Hanser Verlag)

    Moshe Kahn übersetzte aus dem Italienischen:

    Stefano D´Arrigo: "Horcynus Orca" (S. Fischer Verlag)

    Mirjam Pressler übersetzte aus dem Hebräischen:

    Amos Oz: "Judas" (Suhrkamp Verlag)

    Thomas Steinfeld übersetzte aus dem Schwedischen:

    Selma Lagerlöf: "Nils Holgerssons wunderbare Reise durch Schweden"

    (Die Andere Bibliothek)

    Onlineangebote zum Preis der Leipziger Buchmesse

    Der Preis der Leipziger Buchmesse wird am 12. März 2015, 16 Uhr in der Glashalle vergeben. Die Preisverleihung kann im Livestream unter www.preis-der-leipziger-buchmesse.de/stream verfolgt werden.

    Medienvertreter haben zudem die Möglichkeit, einen Beitrag zum Preis der Leipziger Buchmesse 2015 für ihre Berichterstattung zu verwenden. Unter www.media-porta-mediathek.de in der Rubrik Beiträge können sich Pressevertreter anmelden und den kostenfreien Video-Inhalt downloaden.

    Erstmals begleiten ausgewählte Literatur- und Buchblogger den Preis der Leipziger Buchmesse und erstellen Rezensionen zu jeweils einem nominierten Werk. Diese werden schließlich ab 7. März auf der Webseite des Preises der Leipziger Buchmesse veröffentlicht und auf Facebook und Twitter geteilt.

    Die Nominierten vorab erleben

    Literaturfans können die Nominierten schon im Vorfeld deutschlandweit erleben. Am 22. Februar und 1. März präsentieren sich die Belletristik-Autoren im Rahmen des MDR FIGARO Radio-Cafés in der Moritzbastei in Leipzig. Am 26. Februar werden die Nominierten in der Kategorie Sachbuch/Essayistik in der Volksbühne Berlin vorgestellt. Die Autoren der Kategorie Belletristik sind schließlich am 3. März im Literaturhaus München und am 4. März im Literaturhaus Hamburg zu erleben. Die Veranstaltungen werden vom SWR beziehungsweise NDR übertragen. Am 5. März sind die Nominierten in der Kategorie Übersetzung im Literarischen Colloquium Berlin zu sehen. Wer diese Termine nicht wahrnehmen kann, hat am ersten Messetag die Gelegenheit, den Autoren und ihren Werken zu lauschen. Von 11 bis 12 Uhr präsentieren sich die Belletristik-Nominierten im Literaturforum Halle 4. Direkt im Anschluss stellen sich dort die Autoren der Kategorie Sachbuch/Essayistik vor. Ab 13 Uhr sind die Übersetzer-Nominierten im Forum International mit Übersetzerzentrum zu hören. Präsentiert werden die Autoren von jeweils zwei Jury-Mitgliedern.

    Zum Preis der Leipziger Buchmesse

    Der mit insgesamt 60.000 Euro dotierte Preis der Leipziger Buchmesse wird seit 2005 vergeben und ehrt herausragende deutschsprachige Neuerscheinungen und Übersetzungen in den Kategorien Belletristik, Sachbuch/Essayistik und Übersetzung.

    Der Journalist und Literaturkritiker Hubert Winkels hat zum dritten, und damit turnusgemäß letzten Mal den Vorsitz der Fachjury inne. Neben ihm bewerten Lothar Müller, Feuilletonredakteur der Süddeutschen Zeitung; René Aguigah, Abteilungsleiter Kultur und Gesellschaft beim Deutschlandradio Kultur; Daniela Strigl, Literaturwissenschaftlerin an der Universität Wien; Dirk Knipphals, Literaturredakteur der taz und Sandra Kegel, Redakteurin im Ressort Literatur und Literarisches Leben der Frankfurter Allgemeinen Zeitungen. Als neues Jurymitglied konnte Meike Feßmann, Literaturkritikerin und Essayistin vor allem für die Süddeutsche Zeitung und den Tagesspiegel sowie für das Deutschlandradio Kultur und den Deutschlandfunk, gewonnen werden.

    Der Freistaat Sachsen und die Stadt Leipzig unterstützen den Preis der Leipziger Buchmesse. Partner des Preises ist das Literarische Colloquium Berlin (LCB), Medienpartner sind die Magazine buchjournal und Cicero sowie Deutschlandradio Kultur.

    Über die Leipziger Buchmesse

    Die Leipziger Buchmesse ist der wichtigste Frühjahrstreff der Buch- und Medienbranche und versteht sich als Messe für Leser, Autoren und Verlage. Sie präsentiert die Neuerscheinungen des Frühjahrs, aktuelle Themen und Trends und zeigt neben junger deutschsprachiger Literatur auch Neues aus Mittel- und Osteuropa. Durch die einzigartige Verbindung von Messe und „Leipzig liest“ – dem größten europäischen Lesefest – hat sich die Buchmesse zu einem Publikumsmagneten entwickelt. Die Leipziger Buchmesse 2015 findet vom 12. bis 15. März auf dem Leipziger Messegelände sowie im gesamten Stadtgebiet statt. Es werden rund 2.000 Aussteller, über 235.000 Besucher und mehr als 2.500 Journalisten erwartet. Parallel zur Leipziger Buchmesse findet die 21. Leipziger Antiquariatsmesse statt.

    Ansprechpartner der Jury:

    Dr. Hubert Winkels

    Tel.: +49 (0) 221 / 3451553

    E-Mail: hubert.winkels@dradio.de


    Ansprechpartner für die Presse

    PR / Pressesprecher
    Frau Julia Lücke
    Telefon: +49 341 678 65 55
    Fax: +49 341 678 16 65 55
    E-Mail: j.luecke@leipziger-messe.de


    Downloads


    Links

    Impressum| Datenschutz und Haftung| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig. © Leipziger Messe 2017. Alle Rechte vorbehalten