Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Header Mobile Header
    Nachricht vom 15.03.15 | Manga-Comic-Convention, Leipziger Buchmesse / Lesefest Leipzig liest, Preis der Leipziger Buchmesse

    Leipziger Buchmesse: Aus Worten wurden Welten für 251.000 Besucher

    Hautnahe Begegnungen, starke Debatten und literarische Vielfalt: Zur Leipziger Buchmesse und Leipzig liest strömten 251.000 Besucher (2014: 237.000), davon 186.000 Besucher (2014: 175.000) auf das Leipziger Messegelände. Sie feierten die Worte und Werke von 3.000 Mitwirkenden und 2.263 Ausstellern in 3.200 Veranstaltungen an 410 Leseorten. „Die Büchermacher aus 42 Ländern setzten in Leipzig ein Zeichen für Meinungsfreiheit sowie Weltoffenheit und begeisterten für Literatur“, erklärt Martin Buhl-Wagner, Sprecher der Geschäftsführung der Leipziger Messe. „Die Leipziger Buchmesse hat sich erneut als Markt- und Festplatz sowie als Bühne politischer und kultureller Debatten erwiesen.“

    Das Eintreten für Meinungsfreiheit und der Kampf gegen Rassismus stand bereits zur Eröffnung der Leipziger Buchmesse im Gewandhaus zu Leipzig auf der Tagesordnung. Stanislaw Tillich, Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, und Andreas Müller, Erster Bürgermeister der Stadt Leipzig, betonten in ihren Reden im Gewandhaus, wie wichtig Meinungsfreiheit und kultureller Austausch für die Gesellschaft sind, und begrüßten auch unter diesem Aspekt den diesjährigen Messeschwerpunkt ‚1965 bis 2015. Deutschland – Israel.‘ „Der Auftakt ins Bücherjahr war vielversprechend. Die Buchbranche begegnet der Digitalisierung optimistisch und selbstbewusst, das war auf der Messe deutlich zu spüren. Die Leipziger Messe ist nicht nur ein großes Lesefest, sie war in diesem Jahr auch politisch wie nie zuvor. Das Thema ‚Das Wort und die Freiheit‘ war nicht nur bei der Eröffnung präsent, es zog sich wie ein roter Faden durch die vier Messetage. Deutlich wurde: Gerade Literatur fördert den Dialog – sei es zwischen Israel und Deutschland, sei es zwischen den Religionen oder sei es zwischen politisch Andersdenkenden“, sagt Heinrich Rietmüller, Vorsteher des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

    Deutsch-israelische Begeisterung

    Vier Tage lang erwies sich der Messeschwerpunkt als besonderer Besuchermagnet. Anlässlich von 50 Jahren deutsch-israelischer diplomatischer Beziehungen kamen insgesamt 40 Autoren beider Länder in 74 Veranstaltungen zu Wort. Der Messeschwerpunkt wurde von der Botschaft des Staates Israel in Berlin und dem Club Bertelsmann in Zusammenarbeit mit deutschen Verlagen und weiteren Partnern organisiert. Die Leipziger Buchmesse und die Stadt Leipzig unterstützten das Programm. „Ich freue mich sehr, dass der Messeschwerpunkt ‚1965 bis 2015. Deutschland – Israel.‘ vom Publikum so gut aufgenommen wurde. Wir haben die wunderbare israelische Literatur, und somit auch die israelische Kultur, den Menschen hier ein Stück weit näher gebracht und neue Freunde gewonnen, die wir hoffentlich demnächst als Gäste in Israel begrüßen dürfen. Der kulturelle Austausch ist ein sehr wichtiger Bestandteil der Beziehung zwischen Israel und Deutschland, und die Buchmesse hat dies erneut bewiesen“, erläutert Yakov Hadas-Handelsman, Botschafter des Staates Israel in Deutschland. „Die Leipziger Buchmesse 2015 hat meine kühnsten Wünsche übertroffen. Noch nie konnte ich so viele Autoren, Leser und Verlagsmenschen zusammenbringen. Alle sind glücklich und begeistert“, freut sich die Kulturreferentin des Club Bertelsmann, Christiane Munsberg. Sie verantwortet seit zwölf Jahren das literarische Programm für den Club Bertelmann bei „Leipzig liest“.

    Zu Gast in Leipzig war zudem eine Delegation aus Litauen. Der Anlass: Zur Leipziger Buchmesse 2017 wird Litauen der Themenschwerpunkt der Bücherschau sein. Šarūnas Birutis, Kulturminister Litauen, S.E. Botschafter der Republik Litauen, Deividas Matulionis, und die Leipziger Buchmesse unterzeichneten am Wochenende einen entsprechenden Vertrag.

    Erlebnis Literatur: „Leipzig liest“ mit 3.200 Veranstaltungen

    An 410 Orten präsentierte Europas größtes Lesefest „Leipzig liest“ vier Tage lang eine äußerst lebendige und vielseitige Literaturszene. In 3.200 Veranstaltungen zogen über 3.000 Mitwirkende ein begeistertes Publikum in den Bann. Erstmals öffnete das Forum „Die Unabhängigen“ – ein gemeinsames Projekt der Leipziger Buchmesse und der Kurt Wolff Stiftung. In 43 Lesungen präsentierten sich kleine unabhängige Verlage aus Deutschland, Österreich und der Schweiz und sorgten für einzigartige Entdeckungen. Auf großes Interesse stieß auch die neue Themenreihe „Im Brennpunkt“, die gemeinsam vom Auswärtigen Amt, dem Literarischen Colloquium Berlin und der Leipziger Buchmesse kuratiert wird. Ein besonderes Ereignis konnten die Besucher am Messesamstag erleben. Zur blauen Stunde erklang der speziell für den Auftritt zusammengestellte Buchmessechor und präsentierte Musik aus Israel. „In Leipzig wird Literatur zum Gemeinschaftserlebnis“, so Oliver Zille, Direktor der Leipziger Buchmesse. „Der Chor ist ein Sinnbild dafür.“

    Preis der Leipziger Buchmesse für Jan Wagner, Philipp Ther und Mirjam Pressler

    „Dieser Preis ist ein Gedicht“ titelte eine Tageszeitung nach der Verleihung des Preises der Leipziger Buchmesse in der Kategorie Belletristik an den Lyriker Jan Wagner für sein Werk „Regentonnenvariationen“. Erstmals in der Geschichte des Preises der Leipziger Buchmesse wurde der Preis für einen Lyrikband vergeben. Der Preis der Leipziger Buchmesse in der Kategorie Sachbuch ging an Philipp Ther für sein Buch „Die neue Ordnung auf dem alten Kontinent. Eine Geschichte des neoliberalen Europa“. Mit dem Preis der Leipziger Buchmesse in der Kategorie Übersetzung zeichnete die siebenköpfige Jury Mirjam Pressler für die Übersetzung von Amos Oz jüngstem Buch „Judas“ aus.

    Den Helden ganz nah: 93.000 Besucher auf der Manga-Comic-Convention

    93.000 Besucher (2014: 89.000) kamen zur Manga-Comic-Convention in Halle 1. Hier prägten fantasievolle und aufwendige Kostüme das Bild der Convention. Insgesamt 284 Aussteller und 450 Veranstaltungen erwarteten die Manga-, Comic- und Cosplayfreunde. Zeichner wie Chaco Abeno, Takeshi Obata oder Tatsuya Ihara und Mayu Sakai oder Vicki und Bob Scott lockten das Publikum ebenso wie Serban Cristescu und Miguel Díaz Vizoso in Scharen nach Leipzig. Erstmals öffnete ein eigener Gamesroom: Besucher konnten an 15 Konsolen die neuesten Spiele testen.

    Bildung im Fokus

    Während die Leser Autoren und Werke feierten, tauschten sich Minister, Lehrer, Pädagogen und Eltern über die Zukunft der Bildung aus. „Längst gehört die Leipziger Buchmesse zu den wichtigsten Bildungsmesse Deutschlands“, erklärt der Buchmessedirektor Oliver Zille. Neben dem Frühjahrstreffen des Deutschen Lehrertags stand das Fachprogramm Fokus Bildung mit 250 Veranstaltungen auf dem Programm. Im Rahmen der Leipziger Buchmesse 2015 fand zudem die Frühjahrssitzung der Kultus- und Wissenschaftsminister Deutschlands statt. Auszeichnungen wie der Leipziger Lesekompass und das Schulbuch des Jahres sorgten zusätzlich für Orientierung im Markt der Neuerscheinungen.

    Die Leipziger Buchmesse 2016 findet vom 17. bis 20. März statt.

    Über die Leipziger Messe

    Die Leipziger Messe gehört zu den zehn führenden deutschen Messegesellschaften und den Top 50 weltweit. Als einer der ältesten Messeplätze der Welt begeht sie 2015 das Jubiläum „850 Jahre Leipziger Messen“. Die Leipziger Messe Unternehmensgruppe führt Veranstaltungen in Leipzig und an verschiedenen Standorten im In- und Ausland durch. Mit den fünf Tochtergesellschaften und dem Congress Center Leipzig (CCL) bietet die Unternehmensgruppe eine integrierte Veranstaltungskompetenz, die beispielhaft für die Organisation moderner Messen, Kongresse und Events ist. Dank dieses Angebots kürten Kunden und Besucher die Leipziger Messe 2014 zum Service-Champion der Messebranche in Deutschlands größtem Service-Ranking. Der Messeplatz Leipzig umfasst eine Ausstellungsfläche von 111.300 m² und ein Freigelände von 70.000 m². Jährlich finden etwa 40 Messen, rund 100 Kongresse, zahlreiche Corporate Business Veranstaltungen und Events mit über 11.000 Ausstellern und 1,2 Millionen Besuchern aus aller Welt statt. Als erste deutsche Messegesellschaft wurde Leipzig nach Green Globe Standards zertifiziert. Ein Leitmotiv des unternehmerischen Handelns ist die Nachhaltigkeit.

    Leipziger Buchmesse im Internet

    http://www.leipziger-buchmesse.de

    Leipziger Buchmesse im Social Web:

    http://www.facebook.com/leipzigerbuchmesse

    http://twitter.com/buchmesse


    Downloads


    Links

    Impressum| Datenschutz und Haftung| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig. © Leipziger Messe 2017. Alle Rechte vorbehalten